Das Wassergebiet vom Westsee


Der Westsee war einmal ein Nebenarm des Qiantang Flusses. Durch Versandung bildete sich im Nordosten eine Sandbank, die die Bucht vom Qiantang Fluss trennte. Aus dieser Bucht wurde dann ein See—der Westsee. Der Westsee hat eine Uferlänge von 22km und die durchschnittliche Tiefe beträgt ca. 2,2m. Es gibt zwei Dynastien in der Geschichte, die eine wichtige Rolle für den Westsee gespielt haben:  Das Wuyue-Reich und die südliche Song-Dynastie. Im Wuyue-Reich wurde die Existenz  des  Westsees garantiert und in der Südlichen Song Dynastie galt Hangzhou als Hauptstadt und vertrat den Westsee auch in ihrer Blütezeit.
 

Der elliptische Westsee dehnt sich mit 559 Hektar aus. Sie grenzt östlich an die Hubin Straße, südlich an den Nanping Berg, Xizhao Berg und Jiuzhou Berg, westlich an den Yuji Berg, Jiqing Berg, Dingjia Berg, Saitai Berg sowie Qixia Bergrücken und nördlich an dem Geling und Edelsteinberg. Der ganze Westsee wird vom Su Damm und Bai Damm sowie Yanggong Damm in 5 Teile eingeteilt: Äußerer See, Xili See, Beili See,  Xiaonan See und Yuehu See. Diese fünf Teile werden durch zahlreiche Brücken miteinander verbunden. Ringsum den Westsee gibt es viele Quellen, Pagoden, Tempel, Tropfsteinhöhlen, Müssen, Tee-Plantagen, Gedenkhallen und ehemalige Wohnsitze einiger Persönlichkeiten zu sehen.


Der Westsee befindet sich westlich von der Stadt Hangzhou. Dieser See spielt eine wichtige Rolle in der Klimaregulierung und in der Bewässerung. Außerhalb symbolisiert der Westsee das höchste Ideal der traditionellen chinesischen Kultur: Die Harmonie zwischen Mensch und Natur. Das schöne Naturschutzgebiet kombiniert eine natürliche Landschaft mit reichem Kulturerbe. Es ist schon tief in unser Leben mit allen Faktoren eingedrungen: Philosophie, Kunst, Ausdruck, Lebensart, Kultur und Delikatessen.