Wald unter Wasser im Westsee


Die Walddeckungsquote in Hangzhou beträgt 65,54 Prozent. Die Waldfläche in Hangzhou ist 16.524.900 mu. Man kann so sagen, Hangzhou ist eine richtige Waldstadt. Ein Wald davon verbirgt sich gerade im Westsee.


Das Gewässer von Maojiabu ist der Ursprungsort für den Wald unter Wasser. Maojiabu ist der erste Ort vom Westsee, wo die Wasserpflanzen angebaut werden. Jeden Tag muss man Boot nehmen und Abfall beseitigen, die Wasserpflanze stutzen und zusätzlich anbauen sowie Fische verjagen. Große Fische haben viele Wasserpflanze gegessen, das Rundgatter unter dem Wasser ist gerade dafür, große Fische zu verhindern. Sobald kleine Fischer groß werden, werden sie auch aus dem Haus gejagt.


Nach jährlicher Betreuung hat der Westsee uns einen Wald unter dem Wasser geschenkt. Ende des Frühlings treten die Wasserpflanzen in die Wachstumsperiode. Je heiß das Wetter ist, desto schneller wachsen die Wasserpflanzen. Jetzt ist schon die beste Zeit für Wald unter Wasser. Die Wasserpflanzen können wie Wasserreiniger das Wasser klarer machen. Die Wasserpflanzen unter Wasser sehen teilweise wie Hundertfüßer, teilweise wie Feder aus. Viele Fische und Krabben schwimmen hin und her. Draußen gibt es noch Schnecke, Muschel usw., die nur im Wasser von guter Qualität leben.

 


 

Jedes Jahr folgen die Samen von Wasserpflanzen dem Trend und siedeln vielerorts vom Westsee. Die Wasserpflanzen von Maojiabu, Yuhuwan und Wuguitan sind am besten. Inner-Westsee also der Westsee westlich vom Su Damm ist fast voll von Wasserpflanzen bedeckt. Die Wasserpflanzen von Beili-Westsee umfasst eine Fläche von ca. 20.000 Quadratmetern. Nur wenn man am Seeufer steht, kann man erst die Wasserpflanzen sehen.


Wenn Sie Westsee besuchen, bitte vergessen auch nicht den Wald unter dem Wasser.