Pagode der Sechs Harmonien


Die Pagode der Sechs Harmonien gehört mit der Leifeng Pagode und Baochu Pagode zusammen zu den 3 bekannten Pagoden Hangzhous. Diese Pagode befindet sich ca.8km südwestlich vom Westsee und auf dem Yuelun-Berg am Qiantang Fluss. Sie ist eine der best behaltenen alten Pagoden mit Zigel-Holz-Struktur in China.

Die Pagode der Sechs Harmonien wurde im Jahr 970 der Nördlichen Song Dynastie vom Mönch Zhi Yuan gebaut, um die Stadt Hangzhou vor der jährlichen Springflut zu beschützen. In der Geschichte wurde die Pagode mehrmals zerstört und dann immer wieder aufgebaut. Das heutige Gebäude wurde in der Südlichen Song Dynastie neu gebaut. Es erfüllte einen dreifachen Zweck: zur Aufbewahrung von Reliquien, zur Besänftigung von Ebbe und Flut vom Qiantang-Fluss sowie als Leuchtturm für die Schifffahrt. Die Pagode der Sechs Harmonien ist auch ein perfekter Ort, die Qiantang-Flut zu schauen.

Ursprung des Namens
Mit den „Sechs Harmonien“ in ihrem Namen sind entweder die Sechs Richtungen oder die sechs buddhistischen Harmonien gemeint. Die sechs Richtungen sind Norden, Süden, Westen, Osten, Himmel und Erde. Die sechs buddhistischen Harmonien sind Harmonie von Geist, Körper, Aussage, Meinung und Freisein von Versuchung.

Konstruktion des Gebäudes
Die Pagode der Sechs Harmonien ist 59,89m hoch. Von Außen gesehen hat diese Pagode 13 Stockwerke, doch in der Pagode sind es tatsächlich nur sieben. Die geschickte Konstruktion erweckt hier eine optische Illusion. Die Decken der Stockwerke sind farbig mit Blumen, Vögeln und anderen Tieren verziert. An jeder Ecke des Dachvorsprungs hängt eine kleine Glocke. Es gibt insgesamt 104 kleine Glocke. Bei Wind klingelt es.

Legende über die Pagode der Sechs Harmonien
Es sagt, in Qiantang Fluss lebte ein Drachenkönig, der sehr cholerisch. Die Häuser an den beiden Seiten vom Qiantang Fluss wurden oft von ihm übergeschwemmt. Der Vater von einem Jungen Liuhe (Sechs Harmonien) verlor auch wegen des Drachenkönigs das Leben und seine Mutter wurde auch von der Flut weggebracht. Der Junge Liuhe war sehr traurig und warf jeden Tag Steine in den Fluss, dadurch wurde der Palast vom Drachenkönig immer geschüttelt. Der Drachenkönig versprach dem Jungen Liuhe zahlreiche Wertsachen, aber Liuhe sagte ab und stellte zwei Bedingungen: zum ersten musste der Drachenkönig seine Mutter nach Hause lassen, zweitens darf der Drachenkönig den einfachen Menschen keinen Schaden mehr bringen. Der Drachenkönig hat versprochen und von da an waren die Qiantang-Fluten nicht mehr überschwemmt. Zum Andenken an diesem Jungen Liuhe wurde eine Pagode auf dem Berg gebaut, es ist die Liuhe-Pagode, auch heißt Pagode der Sechs Harmonien.
  • Name auf Chinesisch: 六和塔
  • Adresse: Nr.16, Zhijiang Straße, Hangzhou (杭州市之江路16号)
  • Telefon: 86-571-86591364